voll nicht
nein, nein und nochmals nein!

Jugendsprache Lexikon . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Voll — Voll, adj. et adv. voller, volleste, in einigen gemeinen Mundarten, völler, völleste. Es bedeutet, so viel von einem andern Dinge enthaltend, als es nur fassen kann, als der Raum nur verstattet, angefüllet; im Gegensatze des leer. 1. Eigentlich.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Nicht für einen Wald voll Affen —   Die Redewendung, mit der man ein Ansinnen weit von sich weist, stammt aus Shakespeares »Kaufmann von Venedig« (entstanden um 1595), wo Shylock mit diesen Worten den Verlust eines für ihn als Erinnerungsstück wertvollen Ringes beklagt, den seine …   Universal-Lexikon

  • Voll u. bei — Voll u. bei, der Befehl an den Ruderbesteurer bei dem Winde zu steuern, doch dergestalt, daß das Schiff nicht ganz auf dem Strich dicht beim Winde liegt, sondern einen od. zwei Striche davon ab, so daß die Segel voll bleiben; hierdurch erhält das …   Pierer's Universal-Lexikon

  • voll — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • umfassend • überfüllt Bsp.: • Sie hatte ein volles Glas in der Hand. • ExperCamp bietet 7 bis 15jährigen einen aufregenden Computer Lehrplan einschließlich Logo, Pascal, Robotics AI Graphics und mehr PLUS …   Deutsch Wörterbuch

  • (Voll) gegen den Schrank laufen — [Voll] gegen den Schrank laufen   Umgangssprachlich wird mit dieser Redewendung umschrieben, dass jemand sich nicht durchsetzen kann, sich erfolglos bemüht: Er war als Leiter der Planungsabteilung in der Firma derart oft gegen den Schrank… …   Universal-Lexikon

  • voll beschäftigt sein — [Redensart] Auch: • beschäftigt sein • ausgebucht sein • Verpflichtungen haben Bsp.: • Können wir unsere nächste Sitzung am Fünften nächsten Monats abhalten? Nein, am Fünften nicht. An dem Tag bin ich ausgebucht …   Deutsch Wörterbuch

  • voll — gesättigt; satt; grenz...; äußerst; total (umgangssprachlich); mega (umgangssprachlich); radikal; extrem; größt...; überaus; höchst …   Universal-Lexikon

  • Voll — 1. Abends voll, morgens noll. – Lehmann, 757, 9. 2. All tag voll vnd vbersatt, alle wochen zweymal im badt, macht endlich ein böss hoffstatt. – Zinkgref, IV, 416. 3. Allzeit voll macht das Haus leer. – Parömiakon, 3111. 4. Allzeit voll vnd selten …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • voll — Jemanden nicht für (ganz) voll nehmen: ihn nicht ernst nehmen, nicht für vernünftig genug halten, seine Zurechnungsfähigkeit bezweifeln. Vielleicht stammt dieser Ausdruck aus der Münzkunde: eine Münze war dann nicht vollgültig, wenn sie den… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Voll normaaal — Filmdaten Deutscher Titel Voll normaaal Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”